Fairtraderegion Unterweser

fair - regional - nachhaltig

Die Fairtraderegion Unterweser wurde im Jahr 2017 durch die Städte Brake (Unterweser), Bremerhaven, Geestland und die Gemeinden Hagen im Bremischen und Lemwerder gegründet. 2019 traten offiziell die Gemeinden Stadland und Beverstedt und der Landkreis Wesermarsch der Fairtraderegion Unterweser bei. Alle acht Kommunen haben das Strategiepapier unterzeichnet und verpflichten sich, mit ihren Steuerungsgruppen gemeinsam darauf hinzuwirken, den fairen Handel und die faire Beschaffung in der Region zu unterstützen.

Das gemeinsame Ziel der Fairtraderegion ist das Erreichen einer „Fairen Unterweser-Region“ und einer nachhaltigen Region, die sich auch dem regionalen Gedanken verpflichtet fühlt.

Ziel ist es außerdem, auf dem bereits initiierte Engagement aufzubauen. Dazu soll ein weiterer Schritt hin zu einer „Fairen Unterweser-Region“ unternommen werden. In Kooperation sollen die Grundvoraussetzungen dafür auf den Weg gebracht werden, eine Anerkennung für alle Kommunen  als Fairtrade-Stadt bzw. als Fairtrade-Kreis zu erreichen bzw. zu erneuern.



Zum Weltfrauentag am 8. März 2020 setzt sich Fairtrade Deutschland mit fairen Rosen für Frauenrechte ein.

Die Fair-Trade Steuerungsgruppe der Gemeinde Stadland und der Weltladen Rodenkirchen unterstützen die Aktion und verteilen faire Rosen an die Kunden der Bäckerei Wieting in Stadland-Rodenkirchen. Jeder, der dort ab 7:30 Uhr seine Sonntagsbrötchen kauft, bekommt eine faire Rose geschenkt. Männer überreichen sie ihren Frauen, und die Kinder bringen sie ihren Müttern mit. Es gibt einen Infostand mit Informationen zum Fairen Handel - und wer mag, kann einen fairen Kaffee trinken. Die Brötchen sind mit regionalen Zutaten vom Bäcker im Ort gebacken. Die fairen Rosen liefert Blumen Bruns. Das passt zu unserem Motto:
„Fair und Regional in der Region Unterweser“.